Serie | BI-Plattformen – Einführung in Microsoft Copilot

Die digitale Transformation schreitet rasant voran und mit ihr entstehen immer mehr innovative KI-gestützte Tools, die darauf abzielen, menschliche Fähigkeiten zu erweitern und zu unterstützen. Ein herausragendes Beispiel für diese Entwicklung ist Microsoft Copilot, ein fortschrittlicher Assistent, der nahtlos in die Microsoft 365 Suite integriert werden kann und durch seine vielseitigen Funktionen die Produktivität und Effizienz in modernen Arbeitsprozessen revolutioniert.

 

Was ist Microsoft Copilot?

Microsoft Copilot stellt ein KI-gestütztes Produktivitätstool dar, das große Sprachmodelle (LLMs), Inhalte in Microsoft Graph und Microsoft 365-Apps wie Word, Excel, PowerPoint, Outlook, Teams und PowerBI, koordiniert. Diese Integration bietet intelligente Unterstützung in Echtzeit und ermöglicht es Benutzern, ihre Kreativität, Produktivität und Fähigkeiten zu verbessern.

Copilot verwendet Large Language Models wie GPT-4, um Daten zu verstehen, zusammenzufassen, vorherzusagen und zu generieren.

 

Wie funktioniert Microsoft Copilot?

Die untenstehende Architektur von Microsoft Copilot zeigt, wie das System nahtlos in die Microsoft 365-Umgebung integriert ist und wie es mit verschiedenen Komponenten interagiert, um Benutzeranfragen effizient zu verarbeiten und passende Antworten zu liefern. Diese umfassende Struktur besteht aus mehreren Hauptkomponenten und beschreibt den Datenfluss von der Eingabe durch den Benutzer bis zur Ausgabe durch das Large Language Model (LLM).

Copilot Architektur von Microsoft (LINK)

Im Folgenden wird die oben abgebildete Architektur, deren einzelne Bestandteile sowie der darin veranschaulichte Datenfluss genau erläutert:

 

Datenfluss und Hauptkomponenten

1. Benutzeranfragen (User prompt):

    • Benutzer: Zuerst werden die Anfragen der Benutzer direkt an Copilot gesendet.

2. Pre-Processing:

    • Grounding: Dann greift Copilot auf den Microsoft Graph sowie optionale Web- und andere Dienste zu, um relevante Kontextdaten zu sammeln, die als Grundlage für die Anfrage dienen.

3. Modified Prompt:

    • Anfrageanpassung: Anschließend sendet Copilot die angepasste Anfrage an das Large Language Model (LLM) von Azure OpenAI.

4. Large Language Model (LLM):

    • Verarbeitung: Danach verarbeitet das LLM die angepasste Anfrage und generiert eine entsprechende Antwort. Dieser Prozess beinhaltet Responsible AI (RAI), welche auf die Eingabeaufforderung und die Ausgabeergebnisse angewendet wird, um sicherzustellen, dass die Antwort verantwortungsvoll und ethisch ist.
    • Azure OpenAI: Die Instanz wird von Microsoft verwaltet, wobei OpenAI keinen Zugang zu den Daten oder dem Modell hat.

5. LLM Response:

    • Antwort von LLM: Das LLM sendet daraufhin die generierte Antwort zurück an Copilot.

6. Post-Processing:

    • Compliance und Purview: Im letzten Schritt greift Copilot erneut auf den Microsoft Graph zu, um die Antwort auf Einhaltung und Purview (Sicherheits- und Datenschutzrichtlinien) zu überprüfen.

 

Microsoft Graph

Microsoft Graph ist eine API-Plattform von Microsoft, die einen einheitlichen Zugang zu Daten und Funktionen in Microsoft 365 bietet und somit Informationen aus E-Mails, Dateien, Meetings, Chats, Kalender und Kontakte innerhalb des Microsoft 365-Tenant des Kunden lesen kann. Zusätzlich gibt es Schnittstellen zu weiteren Diensten wie Plug-ins, Bing, Dataverse und Power Platform Services, die in den Verarbeitungsprozess integriert werden können.

 

Sicherheit der Datenflüsse

Die Sicherheit der Daten ist ein wesentlicher Aspekt der Architektur. Alle Anfragen und Datenflüsse sind über HTTPS und wss:// (WebSocket Secure) verschlüsselt, um den Schutz der Daten zu gewährleisten.

 

Zusammenfassung der Microsoft Copilot Funktionsweise

Die Architektur von Microsoft Copilot beschreibt detailliert, wie das System Benutzereingaben aufnimmt, relevante Daten sammelt, diese Daten an ein KI-Modell (LLM) sendet und die generierte Antwort empfängt und prüft. Die gesamte Kommunikation ist verschlüsselt, und es wird sichergestellt, dass die Datenverarbeitung den Compliance- und Sicherheitsrichtlinien von Microsoft entspricht. Diese Struktur ermöglicht es Microsoft Copilot, präzise und kontextbezogene Antworten und Unterstützung innerhalb der Microsoft 365-Umgebung zu bieten, während gleichzeitig die hohen Anforderungen an Sicherheit und Datenschutz erfüllt werden.

 

Vorteile von Microsoft Copilot

Microsoft, Microsoft Copilot, Microsoft 365, LLM, GPT-4, KI, künstliche Intelligenz, KI-Assistent, Large Language Model, Word, Powerpoint, Excel, Teams

 

Fazit Microsoft Copilot

Microsoft Copilot bietet zahlreiche Vorteile, indem es Benutzern hilft, effizienter und produktiver zu arbeiten. Es ermöglicht unter anderem die Erstellung von Inhalten, die Zusammenfassung von Informationen und das Beantworten von Fragen in verschiedenen Microsoft 365-Anwendungen. Bereits jetzt kann Copilot in Word, PowerPoint, Excel, Loop, Outlook, Teams, Whiteboard, OneNote, Forms und PowerBI verwendet werden.

Aber was hat Microsoft Copilot nun genau mit BI zu tun? In unserem nächsten Impuls werden wir untersuchen, wie Copilot in PowerBI integriert wird und wie es dabei helfen kann, Datenanalysen und -visualisierungen noch effektiver zu gestalten.

Sie möchten mehr über die Möglichkeiten von Copilot und Power BI erfahren? Dann nichts wie ab zu unserem Business Intelligence Einführungsworkshop!

 

Übersicht der BI-Plattformen Serie:

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Kontaktieren Sie uns.

Ihre Ansprechpartnerin

Datalytics Mitarbeiter Vorstellung Susanna-Strobl

Susanna Strobl

susanna.strobl@datalytics-consulting.com
+49 178 3984086